Stefanie - über mich

"Ich liebe die Natur.

Ich empfinde eine unendliche Dankbarkeit ihr gegenüber.

In der Natur finde ich eine solche Hingabe an das Leben. An die Schönheit, die Balance: ein Vertrauen in Werden und Vergehen.

 

"Suchst du das Höchste, das Grösste, die Pflanze kann es dich lehren, was sie willenlos ist, sei du willentlich, das ist`s"

 

Dieser Satz von Friedrich Schiller drückt für mich eine tiefe Wahrheit aus.

 

Die Natur ist unsere Mutter. Sie nährt uns.

 

Die Verbindung zu den Wildpflanzen habe ich über das Kochen gefunden und über Frauen, die etwas in mir erkannten und begannen mir die Wildkräuter zu zeigen.

Damals habe ich schon (neben vielem anderem) als Seminarköchin in Schloss Glarisegg am Bodensee gearbeitet.

 

Ich begann Brennnesselsuppe zu kochen und war begeistert. Ich entdeckte den Löwenzahn als Salat. Auf Spaziergängen begann ich frische Fichtennadeln zu knabbern und so ging es weiter, bis ich eines Tages regelmässig im Nachtzug nach Graz sass, um eine Intensivausbildung zur Kräuterpädagogin zu machen.

Es hat mir die Augen geöffnet:

Was vorher nur Wiese war, war nun eine Fülle essbarer Pflanzen. Sofort begann ich mein WIssen in der Seminarküche umzusetzen. Ich probierte aus und gab schon bald die ersten Kurse.

Seither sind die Wildpflanzen ein selbstverständlicher Bestandteil meines Lebens.

Sei nähren und inspirieren mich über das "Leibliche" hinaus: in ihrem Eigensinn, ihrer Unabhängigkeit, in iher Gesundheit und in ihrem "Dienst" an uns Menschen.

 

Seit 2011 gebe ich regelmässig Wildkräuterkochkurse, mittlerweile in der ganzen Schweiz und auch in Deutschland. "

 

 

Zu meiner Wildkräuterküche und den Gedanken dahinter, schauen Sie sich folgende Videos an...