Ausbildungskalender und Module

Der Einstieg in die Ausbidung "Dipl. Wildkräuterexpert/in"- mit Schwerpunkt Wildkräuterküche ist nach Absprache jederzeit möglich Alle Module von 2018 werden in 2019 und 2020 wiederholt.

Kursdaten für 2019/2020 findet ihr unten auf dieser Seite.

 

Zu allen Modulen gibt es Gästeplätze - eine tolle Möglichkeit einzelne Aspekte Kennenzulernen oder in die Ausbildung zu "Schnuppern".

Ausbildungsmodule 2018/2019


Integrationsmodul in Portugal

2.-7. April 2019 (2. April Anreisetag, 7. April Abreise) 

Wir schliessen die Ausbildung zur WildkräuterexpertIn auf der „Unterrichtsebene“ ab. Nach der Pause im Winter repetieren, transferieren und integrieren wir unser Wissen. Wir fassen zusammen und festigen, was wir gelernt haben. Zugleich wagen wir den Blick über den Tellerrand hinaus. Unser angesammeltes Wissen befähigt uns nicht nur in der Schweiz Wildpflanzen zu erkennen und zu nutzen, wir erkennen die uns bekannten Pflanzen auch in andern Ländern und anderen Klimata. Und schon werfen wir noch einen Blick ins  Unbekannte, lernen z.B.  Pflanzen in Meeresnähe kennen, von denen wir ein paar noch in unser Repertoire aufnehmen werden. 

In Estrafego treffen wir auf eine einfache, naturverbundene Lebensweise, die uns inspirieren darf. 

 

 

Last not least ist der Aufenthalt in Portugal die Abschlussreise, die wir  als Erfahrung nicht vergessen werden. 

 

mit Stefanie Gross-blau. und Botaniker vor Ort

Ort: Estrafego/Portugal


Ausbildungskalender und Module 2019/20

Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, basis

Sa, 20.-Mo, 22. April 2019, Ostern (Sa, 15.00- Mo, 14.00 Uhr)

Bei diesem Basiskurs lernst du die wichtigsten Wildpflanzen zu erkennen und in der Küche und über dem Feuer anzuwenden. 

Schloss Glarisegg mit seinem Permakulturgarten, Wiesen und Wald, bietet eine ideale Umgebung für das Kennenlernen und Sammeln von Wildpflanzen. 

 

mit Stefanie Gross-blau. 

in Schloss Glarisegg, 8266 Steckborn 


Angewandte Botanik: Pflanzenfamilien, Signaturen, Heilpflanzen 1

29. April 2019, 10-18 Uhr 

 

Du lernst die wichtigsten Pflanzenfamilien kennen und bekannte Pflanzen in die botanische Systematik einzuordnen.

Du lernst die wichtigsten botanischen Begriffe und du lernst die Besonderheiten der Familie der Doldenblütler kennen und unterscheiden. 

Du entwickelst ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge unter den Heilpflanzen.

 

mit Sonja Wunderlin,

Naturärztin für traditionelle europäische Naturheilkunde TEN

Ort: Laufenplatz 148, 5080 Laufenburg


Grundlagen der vegetarischen und veganen Wildkräuterküche

11.& 12. Mai 2019, Sa, 10-20 Uhr und So, 10-17 Uhr

Wir lernen in diesem Kurs, was eine ausgewogene, gesunde geschmackvolle Küche ausmacht. Dazu beschäftigen uns die Fragen: Welche Bedeutung haben Pflanzenfette? Was sind heimische Superfoods? Wir erhalten eine Orientierung im

(Bio-) Labeldschungel und entdecken, wie sich auch vegane Rezepte in den Alltag integrieren lassen.Wir werden erfahren, welche exzellente Ergänzung und Vervollkommnung Wildkräuter in unserer Alltagsküche darstellen. Der Kurs findet im Pfarrheim Andelfingen statt. Dort kann (muss aber nicht) auch übernachtet werden. 

 

mit Stefanie Gross-blau. und Team

Ort: Pfadiheim Andelfingen (Nähe Winterthur/Schaffhausen) 


Angewandte Botanik: Pflanzenfamilien, Signaturen, Heilpflanzen 2

3. Juni 2019, 10-18 Uhr 

 

Wir vertiefen das Wissen über die  Pflanzenfamilien und lernen neue Pflanzenfamilien kennen.

Wir erweitern unser Repertoire an  botanischen Begriffen gewinnen Sicherheit im Bestimmen von Pflanzen. 

 

mit Sonja Wunderlin,

Naturärztin für traditionelle europäische Naturheilkunde TEN

 

Ort: Laufenplatz 148, 5080 Laufenburg


Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, voralpin

Fr, 7. Juni bis Mo, 10. Juni 2019,Pfingsten,  Fr 14- Mo 15 Uhr

Wir erweitern unser Pflanzenwissen im voralpinen Raum der Surselva. Alle  Mahlzeiten werden von der Gruppe selbst aus Wildpflanzen und biologischen Lebensmitteln zubereitet.  Wir erfahren Hintergründe zur Mythologie der Pflanzen, altem Brauchtum und Anwendungen unserer Vorfahren.  Geschichten am Feuer, Exkursionen, Alpwanderung und Kochen auf der Alp, sowie das erste Erstellen von Tinkturen machen diese Tage gleichermassen lehr- und erlebnisreich.

 

mit Stefanie Gross-blau.

Ort: Sunvigt, Sonnennest in der Surselva


Räuchern mit heimischen Wildpflanzen

(Premium)

15. Juni 2019, 10.00-17.00 Uhr

 

Wirkung der wichtigsten Harze, heimischen Kräuter und Wildpflanzen und deren praktische Anwendung am Menschen, in Räumen und Häusern. 

 

mit Daniela Steinmann, Biolandwirtin, Ritualbegleiterin

 

Ort: dem Biohof Netzelen, 6265 Roggliswil (LU)




Alpine Pflanzenwanderung Gumen/Braunwald

Do, 18. Juli 2019, 9-18 Uhr 

Wir fahren mit der Bergbahn in die faszinierende Berglandschaft Gumen (1901 m ü. M.) und machen zuerst einen Abstecher auf den aussichtsreichen Seblengrat. Die prächtigen Arnikapflanzen zeigen uns, dass wir uns hier auf saurem Boden bewegen. Dann wandern wir zurück zum Gumen und durch das Pflanzenschutzgebiet mit vielfältiger Kalkflora.Wir lernen auf dieser Kräuterwanderung viele Heilpflanzen, Wildkräuter und Alpenblumen kennen. Wirr erfahren Wissenswertes über die Wirkungen und Erkennungsmerkmale und hören spannende Geschichten über die frühere Bedeutung im Volks- und Aberglauben der Heilpflanzen. 

 

mit Martin Koradi, Drogist, Phytotherapeut, Dozent für Phytotherapie

Ort: Braunwald/Gumen


Heilpflanzen, Wildpflanzen und sekundäre Pflanzenwirkstoffe

Sa,10. August, 9.30-17.30 Uhr

Fundierte Einführung in die Heilkräuterkunde. 

Wir lernen die unterschiedlichen Wirkstoffgruppen und ihre Wirkungsweise kennen und erhalten einen Überblick über die pflanzlichen Zubereitungen und Arzneiformen. Dabei erfahren wir die Möglichkeiten und auch die Grenzen der Phytotherapie und staunen, wie viele Heilpflanzen uns im Alltag und in der Küche begleiten.

 

mit Barbara Erath und Stefanie Gross-blau. 

Ort: noch offen: Zürich oder Basel


Das Wesen der Pflanzen

Sa, 24. August 2019, 9.30-17.30 Uhr

Inhalte:

Wasserdampfdestillation, Pflanzenwesen, Exkurs Alchemie, 12 Pflanzenhydrolate kennenlernen, Körpermilch selber herstellen, Beschäftigung mit dem Lebensrad und dem Wesen der Pflanzen. 

 

mit Jenny Stuber; Naturheilpraktikerin TCM, 

Phytotherapeutin

Ort: Hauptstrasse 29

4145 Gempen

 


Pflanzenauszüge: Öle, Essige, Wein, Mazerate, Tees, Tinkturen

So, 25. August 2019, 10.00-18.00 Uhr

 Wir lernen die unterschiedlichen Möglichkeiten und Vorzüge der verschiedenen Pflanzenauszüge in der Küche und zur Heilung kennen und gehen in Produktion. 

 

mit Stefanie Gross-blau.

Ort: Atelier du monde, Giornicostrasse 230, 4059 Basel



Angewandte Botanik: Pflanzenfamilien, Signaturen, Heilpflanzen 3

9. September 2019, 10-18 Uhr 

 

Wir vertiefen das Wissen über die  Pflanzenfamilien und betrachten nun die Pflanzen, die wir im Frühjahr kennengelernt haben im Spätsommer. Wir lernen die Entwicklung der Pflanzen im Jahreskreis zu verstehen und zu deuten. 

Wir erweitern unser Repertoire an  botanischen Begriffen und lernen neue Pflanzenfamilien kennen. 

Wir gewinnen Sicherheit im Bestimmen von Pflanzen. 

 

mit Sonja Wunderlin,

Naturärztin für traditionelle europäische Naturheilkunde TEN

 

Ort: Laufenplatz 148, 5080 Laufenburg


Kreative Wildkräuterküche

Sa, 14. September, 12.00-19.30 Uhr

 

An diesem Tag kehren wir an den Ort zurück, an dem wir die Ausbildung im Frühjahr begonnen haben. Die Wildpflanzen sehen wir jetzt in einem viel weiteren Stadium. Zum Kochen stehen uns ausserdem die Gemüse aus dem Permakulturgarten zur Verfügung. Nun sind Kreativität und Spontanität gefragt. 

Dir werden Aufgaben gestellt und du wirst du deine eigenen Wildkräuterrezepte in einer kleinen Kochgruppe erfinden, ausprobieren und ansprechend servieren. 

 

mit Stefanie Gross-blau. 

in Schloss Glarisegg, 8266 Steckborn 


Kochen mit dem Feuer

So, 15. September, 9.30-17.30 Uhr

Am offenen Feuer lassen sich wunderbar schmackhafte Speisen zubereiten. Mit einfachen Mitteln im und am Feuer, kochen, fritten, backen, braten, gratinieren und mit ungewöhnlichen Techniken auf der Glut, im Lehmmantel, in der Erde. Die Teilnehmenden erfahren welche Feuerstellen geeignet sind, welches Wildgemüse sich wie zubereiten lässt und welche Kochtechniken man am Feuer anwenden kann.

Wir möchten gemeinsam mit Euch kochen und essen und uns einlassen auf die Überraschungen eines Outdoor- Kocherlebnisses. 

mit Remo Gugolz

Ort: Schloss Glarisegg, 8266 Steckborn


Salben und Cremen selber rühren

So, 22. September, 10.00-18.00 Uhr

Aus  besten Zutaten: edle, biologische Basisöle, ätherische Öle, Bienenwachs und Tinkturen.rühren wir Salben und Balsame und stellen eine Creme her. Wir lernen etwas über die Haut und die Inhaltsstoffe von Ölen  und Fetten und  worauf es bei einer Heil- oder Hautpflegesalbe bzw. einer Creme ankommt.
Eine Salbe und eine Creme nach eigener Rezeptur dürfen mit nach Hause genommen werden. 

mit Stefanie Gross-blau. 

Ort: Jupiterstrasse1, 8032 Zürich



Heimische Wildbeeren erkennen und verarbeiten

voraussichtlich So, 20. Oktober, 9.30-17.00 Uhr

 

 Text folgt

mit Barbara Erath

 

Ort: Basel, voraussichtlich Hauptsitz Pro Specia Rare


Kommunikation und Didaktik (Premium)

Sa, 23.- So, 24. November 2019, je 9.30-17.30 Uhr

Wir schulen unsere Fähigkeit das gelernte Wissen weiterzugeben. Wie strukturieren wir unseren Kurs? Was entzündet die Begeisterung in unseren  KursteilnehmerInnen. Wie gehen wir mit Aufregung um? Was verschafft uns Sicherheit und Freude beim Unterrichten. 

 

mit Stefanie Gross-blau. 

Ort: Schloss Glarisegg, 8266 Steckborn

 


Naturseifen selber sieden (Premium) 

 

So, 1. Dezember, 10.00-17.00 Uhr

 

Aus besten Basisölen und dekorativen, wirksamen Pflanzenstoffen lernen wir Naturcremeseifen selber herzustellen.

 

mit Stefanie Gross-blau.

Ort: Atelier du monde, Giornicostrasse 230, 4059 Basel


Empowerment Coaching (Premium) 

 

Wie möchtest du das, was du gelernt hast, nach der Ausbildung anwenden? Was liegt dir besonders und wie kannst du es anpacken und in die Welt bringen. 

1,5 Std. Empowerment-Coaching für deinen Start als Dipl. Wildkräuterexpert/in mit Schwerpunkt Wildkräuterküche.

 

mit Stefanie Gross-blau., Empowerment-Coach

Ort: nach Absprache



Integrationsmodul in Portugal

27. März-1. April 2020 (27.März Anreisetag, 1. April Abreise) 

 

in Estrafego/Portugal

Nach der Pause im Winter repetieren, transferieren und integrieren wir unser Wissen. Wir fassen zusammen und festigen, was wir gelernt haben. Zugleich wagen wir den Blick über den Tellerrand hinaus. Unser angesammeltes Wissen befähigt uns nicht nur in der Schweiz Wildpflanzen zu erkennen und zu nutzen, wir erkennen die uns bekannten Pflanzen auch in andern Ländern und anderen Klimata. Und schon werfen wir noch einen Blick ins Unbekannte, lernen z.B.  Pflanzen in Meeresnähe kennen, von denen wir ein paar noch in unser Repertoire aufnehmen werden. 

 

Last not least ist der Aufenthalt in Portugal die Abschlussreise, die wir  als Erfahrung nicht vergessen werden. 

 

mit Stefanie Gross-blau. und Botaniker vor Ort

Ort: Estrafego/Portugal


Kursassistenz (Premium) 

 

Du wirst an einem Kurs der Empowerment for Life Wildkräuterschule assistieren. Du packst ganz praktisch mit an und hilfst bei der Planung und Durchführung.  Einen kleinen Part des Unterrichts wirst du selber übernehmen. So machst du einen ersten Schritt in Richtung deiner eigenen Kursleitung. Du erhältst wertvolles Coaching und Feedback um dich weiter in deinen Fähigkeiten zu entfalten. 


Deinen eigenen Kurs leiten (Premium)

 

Du wirst darin begleitet, gemeinsam mit einer Ausbildungskollegin/ einem Kollegen, deinen eigenen Kurs zu entwickeln und zu leiten. Du weisst nun, wo deine Begeisterung und Stärke ist und trittst damit nach Aussen. Von der Kursausschreibung, über Budgetplanung, Vorbereitung und Durchführung. Jetzt wird es real. Du erhältst konstruktives Feedback und Rückenstärkung für deinen weiteren Weg. 

 

mit Dir, supported by Stefanie Gross-blau. und Team

Ort: deiner Wahl

 



Für die Premiumausbildung mit Diplom

folgen nach den oben aufgeführten Modulen: 

 

 - Abschlussprüfung: Theorie, jeweils im Juni

- Diplomarbeit

- Diplomarbeitspräsentation und Abschlussfeier. 

 

Schnellst möglicher Abschluss für die Diplomausbildung: jeweils im Juni (nach Prüfungsabschluss, Diplomarbeit)

Schnellst möglicher Abschluss für die Basisausbildung: Frühjahr nach dem Integrationsmodul (ohne Prüfung), mit Prüfung im Juni

 

Beide Ausbildungswege können flexibel gestaltet werden und auf bis zu drei Jahren ausgedehnt werden. 

 

Dipl. Ausbildung, Premium: 

= 28 Ausbildungstage (inkl. Assistenz und Kursleitung), 1,5 Stunden Einzelcoaching, Prüfung, Abschlussarbeit: Diplom.

 

Basis

= 21 Ausbildungstage, (je nach dem Prüfung), Zertifikat

 

 

 

Toleranz um das Diplom bzw. Zertifikat bei Versäumen von Ausbildungstagen zu erhalten: 

Premium: minus 3 Ausbildungstage

 

basis: minus 2 Ausbildungstage