Ausbildungskalender und Module

Der Einstieg in die Ausbidung "Dipl. Wildkräuterexpert/in"- mit Schwerpunkt Wildkräuterküche ist nach Absprache jederzeit möglich Alle Module von 2018 werden in 2019 und 2020 wiederholt.

Kursdaten für 2019 findet ihr unten auf dieser Seite, die Kursdaten werden nach und nach bis Ende September vervollständigt.  

 

Zu allen Modulen gibt es Gästeplätze - eine tolle Möglichkeit einzelne Aspekte Kennenzulernen oder in die Ausbildung zu "Schnuppern".

Ausbildungsmodule 2018/2019

Ausbildungsmodule 2018

Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, basis

Fr, 27.-So, 29.April (Fr, 18.00- So, 16.00 Uhr)

Bei diesem Basiskurs lernst du Wildpflanzen zu erkennen und in der Küche und über dem Feuer anzuwenden. 

Schloss Glarisegg mit seinem Permakulturgarten, Wiesen und Wald, bietet eine ideale Umgebung für das Kennenlernen und Sammeln von Wildpflanzen. 

mit Stefanie Gross-blau. 

in Schloss Glarisegg, Steckborn 


Heilpflanzen, Wildpflanzen und sekundäre Pflanzenwirkstoffe

So, 13. Mai, 10-17.30 Uhr

Fundierte Einführung in die Heilkräuterkunde. 

Wir lernen die unterschiedlichen Wirkstoffgruppen und ihre Wirkungsweise kennen und erhalten einen Überblick über die pflanzlichen Zubereitungen und Arzneiformen. Dabei erfahren wir die Möglichkeiten und auch die Grenzen der Phytotherapie und staunen, wie viele Heilpflanzen uns im Alltag und in der Küche begleiten.

 

mit Barbara Erath

Jupiterstrasse 1, 8032 Zürich


Angewandte Botanik: Pflanzenfamilien, Signaturen, Heilpflanzen

Mo, 28. Mai, 10.00-17.30 Uhr

 

Du lernst die wichtigsten Pflanzenfamilien kennen und bekannte Pflanzen in die botanische Systematik einzuordnen.

Du lernst die wichtigsten botanischen Begriffe und du lernst die Besonderheiten der Familie der Doldenblütler kennen und unterscheiden. 

Du entwickelst ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge untern den Heilpflanzen.

mit Sonja WunderlinNaturärztin für traditionelle europäische Naturheilkunde TEN 

 

Praxis am Laufenplatz, 5080 Laufenburg, Laufenplatz 148 


Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, voralpin

Do, 31. Mai-So,3. Juni (Do, 16 Uhr- So, 15 Uhr)

Erkennen und Sammeln von Wildpflanzen in der Surselva, Pflanzenmythologie und Geschichten am Feuer, Wildpflanzenwanderungen, Wildpflanzenküche.indoor und outdoor.

mit Stefanie Gross-blau.

im Sonnennest in der Surselva


Räuchern mit Garten- und Wildkräutern (Premium)

10. Juni, 10.00-17.00 Uhr

 

Wirkung der wichtigsten Harze, heimischen Kräuter und Wildpflanzen und deren praktische Anwendung am Menschen, in Räumen und Häusern. 

mit Daniela Steinmann, Biolandwirtin, Ritualbegleiterin

 

auf dem Biohof Netzelen

 


Wildkräuterküche, gourmet

So, 24. Juni, Winterthur, 10.00-17.30 Uhr

 

Das grosse plus der Wildkräuterküche ist neben ihres reichen Beitrags zur Ernährung ihre unglaubliche Schönheit.

Du lernst sie in Szene zu setzen: Exklusive Rezepte, Ästhetik des Anrichtens, Entfaltung der Blütenpracht in der Küche.

 

mit Stefanie Gross-blau. 

Winterthur, Pfadiheim, Breite



Vegetarische Küche mit Herz und Köpfchen

Sa, 18. August, 10.00-17.30 Uhr 

Kreative, vielseitige und rundum wohltuende vegetarische Ernährung. Bewusster Umgang mit Qualität, Herkunft und Eigenschaften der Nahrungsmittel. Offen sein für Einflüsse aus unterschiedlichen Ernährungsansätzen (z.B. Ayurveda, chinesiche oder antroposophische Ernährung, Stoffwechselaspekte, neue medizinische Erkenntnisse). Diese frei kombinieren, nach Vorlieben in die Küche integrieren und so seinen ganz eigenen Stil erschaffen. 

mit Barbara Erath

 

Biohof Netzlen 



Pflanzenauszüge: Öle, Essige, Wein, Mazerate, Tees, Tinkturen

So, 19. August, 10.00-17.30 Uhr

 

Wir lernen die unterschiedlichen Möglichkeiten und Vorzüge der verschiedenen Pflanzenauszüge in der Küche und zur Heilung kennen.

 

mit Stefanie Gross-blau.

Biohof Netzlen 


Grundlagen der veganen Küche

Mi, 22. August, 10.00-17.30 Uhr

 

Kochen ohne tierische Produkte. Einen Einblick
in die abwechslungsreiche, vielfältige und supferfeine

vegane Küche. Mit tollen Rezepten und vielen Tricks und Tips. 

 

René Schori in St. Gallen


Wildkräuter, Atem und Stille

So, 2.September, 10.00-18.00 Uhr

 

Wir geben uns Raum aus der eigenen MItte in eine tiefere Beziehung zu den Pflanzen zu treten. Physische und feinstoffliche Ebenen begegnen einander. Resourcen werden gestärkt. 

 

der andere Wildkräuterkochkurs

mit Stefanie Gross-blau. 

in Stilli bei Brugg 


Fette und Pflanzenöle-                                                                                                 Anwendung und Wirkung

So, 9. September, 10.00-17.30 Uhr

 

Wir lernen sowohl die Bedeutung von Pflanzenölen, als Träger von wichtigen Nährstoffen kennen, als auch ihren richtigen Einsatz in der Ernährung und  für unsere Haut.

 

mit Stefanie Gross-blau.

in Zürich, Jupiterstrasse 1


Die kreative Wildkräuterküche

Sa, 22.September, 13.00-20.00 Uhr

 

An diesem Tag erhältst du die Möglichkeit deine Kreativität spontan zu entwickeln und zu schulen.  Es werden dir Lebensmittel und Wildpflanzen zur Verfügung gestellt und du wirst deine eigenen Rezepte entwickeln und ausprobieren. Du erhältst dabei Unterstützung, sowie professionelles Coaching und Feedback.  

 

mit Stefanie Gross-blau. 

in Schloss Glarisegg, Steckborn am Bodensee


Salben und Creme selber rühren (Premium)

So, 23.September, 10.00-17.30 Uhr

 

Aus  besten Zutaten: edle, biologische Basisöle, ätherische Öle, Bienenwachs und Tinkturen. rühren wir Salben, Creme und Balsame. Wir lernen etwas über die Haut und die Inhaltsstoffe von Ölen und  worauf es bei einer Heil- oder Hautpflegesalbe bzw. einer Creme ankommt.
Zwei 30 ml Salben nach eigener Rezeptur dürfen mit nach Hause genommen werden. 

mit Stefanie Gross-blau. 

Jupiterstrasse 1, 8032 Zürich


Wildbeeren und Wildkräutersalze

Sa, 27.Oktober, 10.00-17.30 Uhr

 

Teil 1: Essbare Wildbeeren und ihre Verwendung

Teil 2: Wildkräutersalze selber machen

mit Barbara Erath

Restaurant Viertelkreis

Gundeldingerstrasse 505,

40 53 Basel


Orientierung im Lebensmitteldschungel:

Superfoods, Wildkräuter, Nahrungsergänzung

So, 28. Oktober 2018, 10.00-17.30 Uhr

In den letzten 10 Jahren hat sich das Lebensmittelangebot vervielfacht. Wie bilde ich mir eine Meinung zu aktuellen Ernährungstrends, wo und wie positioniere ich mich? Welche Nahrungsmittel wähle ich aus? Wir tragen unterschiedlichste Argumente, Hintergrundwissen und Sichtweisen zusammen, machen uns kundig über Anbauformen, Labels, Nachhaltigkeit etc. Und wir diskutieren! Ziel des Kurses: Eine persönlich vertretbare Haltung zu entwickeln.

mit Barbara Erath

Atelier du Monde, Giornicostrasse 230, Basel.

www.atelierdumonde.ch


Kommunikation, Präsenz, Didaktik (Premium)

Sa/So 10/11 November, Sa, 10.00- So, 17.00 Uhr

Du lernst Wissen lebendig und nachhaltig zu vermitteln, so dass es auch tatsächlich beim Gegenüber ankommt. Das Ziel ist, dass nicht nur die deine Teilnehmer von deinem Kurs begeistert sind, sondern auch du dich wohl in deiner Haut fühlst. 

 

mit Stefanie Gross-blau. 

Jupiterstrasse 1, 8032 Zürich


Seifen sieden (Premium)

So, 2.Dezember, 10.00-17.30 Uhr

 

Aus besten Basisölen und dekorativen, wirksamen Pflanzenstoffen lernen wir selber Naturcremeseifen herzustellen. 

 

 

mit Stefanie Gross-blau.

Juiterstrasse 1, 8032 Zürich


2-stündiges Einzelcoaching

Absichts- und Visionsklärung, Vorbereitung Diplomarbeit

mit Stefanie Gross-blau. 


Integrationsmodul

2.-7. April 2019 (2. April Anreisetag, 7. April Abreise) 

in Estrafego/Portugal

(hier wachsen die Pflanzen im Winter /Frühjahr üppig, die bei uns im Frühjahr/Sommer wachsen) 

Das Gelernte vom letzten Jahr wird nach dem Winter gefestigt  und umgesetzt: 

Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, Kommunikation mit Pflanzen, Heilpflanzen und Gesundheit. Zugleich werfen wir einen Blick über die Grenze unserer vertrauten Umgebung und sehen, wie sich Wildpflanzen ihrer Umgebung anpassen. 


Ausbildungskalender und Module 2019

wird bis Ende September fertig gestellt, danke für eure Geduld

Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, basis

Ostern: Sa, 20.-Mo, 22. April (Sa, 15.00- Mo, 14.00 Uhr)

Bei diesem Basiskurs lernst du die wichtigsten Wildpflanzen zu erkennen und in der Küche und über dem Feuer anzuwenden. 

Schloss Glarisegg mit seinem Permakulturgarten, Wiesen und Wald, bietet eine ideale Umgebung für das Kennenlernen und Sammeln von Wildpflanzen. 

mit Stefanie Gross-blau. 

in Schloss Glarisegg, Steckborn 


Angewandte Botanik: Pflanzenfamilien, Signaturen, Heilpflanzen

Zwei einzelne Tage im Mai

 

Du lernst die wichtigsten Pflanzenfamilien kennen und bekannte Pflanzen in die botanische Systematik einzuordnen.

Du lernst die wichtigsten botanischen Begriffe und du lernst die Besonderheiten der Familie der Doldenblütler kennen und unterscheiden. 

Du entwickelst ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge untern den Heilpflanzen.

mit Sonja WunderlinNaturärztin für traditionelle europäische Naturheilkunde TEN 

 

 


Heilpflanzen, Wildpflanzen, sekundäre Pflanzenwirkstoffe

Ein Datum im Mai

Fundierte Einführung in die Heilkräuterkunde. 

Wir lernen die unterschiedlichen Wirkstoffgruppen und ihre Wirkungsweise kennen und erhalten einen Überblick über die pflanzlichen Zubereitungen und Arzneiformen. Dabei erfahren wir die Möglichkeiten und auch die Grenzen der Phytotherapie und staunen, wie viele Heilpflanzen uns im Alltag und in der Küche begleiten.

 

mit Barbara Erath

Ort: noch offen


Pflanzenkunde und Wildkräuterküche, voralpin

ein Donnerstag bis Sonntag im Juni

Wir erweitern unser Pflanzenwissen im voralpinen Raum der Surselva. Alle  Mahlzeiten werden von der Gruppe selbst aus Wildpflanzen und biologischen Lebensmitteln zubereitet.  Wir erfahren Hintergründe zur Mythologie der Pflanzen, altem Brauchtum und Anwendungen unserer Vorfahren.  Geschichten am Feuer, Exkursionen, Alpwanderung und Kochen auf der Alp, sowie das erste Erstellen von Tinkturen machen diese Tage gleichermassen lehr- und erlebnisreich.

mit Stefanie Gross-blau.

im Sonnennest in der Surselva


Räuchern mit heimischen Wildpflanzen

15. Juni, 10.00-17.00 Uhr

 

Wirkung der wichtigsten Harze, heimischen Kräuter und Wildpflanzen und deren praktische Anwendung am Menschen, in Räumen und Häusern. 

mit Daniela Steinmann, Biolandwirtin, Ritualbegleiterin

 

auf dem Biohof Netzelen


Die Kür der Wildkräuterküche: vital.kreativ.sinnlich.gourmet

2 Tage

 

Das grosse plus der Wildkräuterküche ist neben ihres reichen Beitrags zur Ernährung ihre unglaubliche Schönheit.

Du lernst sie in Szene zu setzen und selbst kreativ zu sein. 

Du lernst exklusive Rezepte umzusetzen und weiterzuentwickeln. Du machst Erfahrungen mit der Kunst des Anrichtens und setzt Wildblüten gekonnt in Szene.  

Du erhältst du die Möglichkeit deine Kreativität weiter zu zu schulen und eigene Rezepte zu entwickeln und ausprobieren. Du erhältst dabei Unterstützung, sowie professionelles Coaching und Feedback.

 

mit Stefanie Gross-blau. 

Ort noch offen. 


Alpine Pflanzenwanderung


Pflanzenauszüge: Öle, Essige, Wein, Mazerate, Tees, Tinkturen

 August, 10.00-17.30 Uhr

 

Wir lernen die unterschiedlichen Möglichkeiten und Vorzüge der verschiedenen Pflanzenauszüge in der Küche und zur Heilung kennen.

 

mit Stefanie Gross-blau.

Biohof Netzlen 


Salben & Cremes rühren, Fette und Öle kennenlernen  (Premium)

noch offen 10.00-17.30 Uhr

 Aus  besten Zutaten: edle, biologische Basisöle, ätherische Öle, Bienenwachs und Tinkturen.rühren wir Salben und Balsame und stellen eine Creme her. Wir lernen etwas über die Haut und die Inhaltsstoffe von Ölen  und Fetten und  worauf es bei einer Heil- oder Hautpflegesalbe bzw. einer Creme ankommt.
Eine Salbe und eine Creme nach eigener Rezeptur dürfen mit nach Hause genommen werden. 

mit Stefanie Gross-blau. 

Ort: offen


Wildbeeren und Wildkräutersalze

noch offen, 10.00-17.30 Uhr

Teil 1: Essbare Wildbeeren und ihre Verwendung

Teil 2: Wildkräutersalze selber machen

mit Barbara Erath

 

Ort: noch offen


Der Ausbildungskalender 2019 ist gerade in Arbeit und wird laufend ergänzt. 


Für die Premiumausbildung mit Diplom

folgen nach den Ausbildungsmodulen:

 

- ein Tag Kursassistenz und

- ein Tag eigenständige Kursleitung.

- Abschlussprüfung: Theorie

- Diplomarbeit

 

Schnellst möglicher Abschluss für die Diplomausbildung: Sommer 2019 (nach Prüfungsabschluss, Diplomarbeit)

Schnellst möglicher Abschluss für die Basisausbildung: Frühjahr 2019 (nach dem Integrationsmodul)

 

Beide Ausbildungswege können flexibel gestaltet werden und auf bis zu drei Jahren ausgedehnt werden. 

 

Dipl. Ausbildung, Premium: 

= 28 Ausbildungstage (inkl. Assistenz und Kursleitung), 2 Stunden Einzelcoaching, Prüfung, Abschlussarbeit: Diplom.

 

Basis

= 21 Ausbildungstage, Zertifikat

 

 

Toleranz um das Diplom bzw. Zertifikat bei Versäumen von Ausbildungstagen zu erhalten: 

Premium: minus 3 Ausbildungstage

 

basis: minus 2 Ausbildungstage